Aktuelles

August 2018:

Die Saisonvorbereitung der Männermannschaft läuft bereits seit einigen Wochen.

Saisonstart in diesem Jahr ist das HVW-Bezirkspokal-Spiel gegen die Mannschaft des HC Winnenden.

So. 09.09.2018, 17.00 Uhr Alfred-Kärcher Halle,
Winnenden, Albertviller Str. 60

***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***

Juli 2018:

Unsere Mini´s waren beim Mini-Spielfest der HSG Oberer Neckar auf den TBU-Sportgelände

  

***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***

Juni 2018:

Männermannschaft beendet Saison 2017/2018 mit sportlichen Erfolgen:

Gleich zwei Highlights standen nach der Handballsaison 2017/18 noch auf dem Terminplan der Untertürkheimer Eichenkreuz-Handballer:
Das eigene Handball-Pokalturnier und die Teilnahme an der deutschen CVJM-Meisterschaft.

Zum 64. Handball-Pokalturnier hatte der CVJM Untertürkheim in den Vereinsgarten im Gehrenwald  eingeladen. Begleitet von guter Bewirtung und bestem Wetter konnte dem Turnier nichts mehr im Wege stehen. Die eigene Mannschaft ging als Titelverteidiger ins Rennen und konnte gleich das Eröffnungsspiel gegen die langjährigen Freunde des SC Bottrop für sich entscheiden (15:12). Im zweiten Gruppenspiel stand man der Mannschaft Schwaben United aus Fellbach gegenüber, früh kristallisierten sich beide Teams als Titelanwärter heraus. Das erste Spiel konnten die Fellbacher mit einem Tor für sich entscheiden und es sollte nicht die letzte Begegnung der beiden Teams an diesem Tag sein.

In Gruppe B, die aus dem HSC Osterfeld, EK Stuttgart und Team Möglingen bestand, konnte sich die Mannschaft aus Möglingen mit zwei Siegen durchsetzen. In den beiden Halbfinalbegegnungen setzten sich die Favoriten aus Untertürkheim und Fellbach durch und so kam es zum erwarteten Finale. Es entwickelte sich ein Topspiel, in welchem die Führung öfters wechselte. Gegen Ende der Partie zeigten die Untertürkheimer einige technische Fehler. Schlussendlich konnte „Schwaben United“, die zum ersten Mal am Turnier teilnahmen, das Finale mit 19:13 für sich entscheiden und holten den Wanderpokal. Im kleinen Finale setzte sich die Mannschaft des EK Stuttgart gegen die Möglinger durch. Im Anschluss an das Turnier feierten die Teams und Gäste gemeinsam das Handball-Sommerfest.

Am 09. und 10. Juni stand dann das nächste „Turnier“ an. Als zweitplatziertes Team in der Eichenkreuzliga Württemberg hatte sich die Untertürkheimer Mannschaft für die deutsche CVJM-Meisterschaft qualifiziert. Gemeinsam mit der Mannschaft des CVJM Möglingen reiste das Team mit dem Bus nach Waldbröl. Der dortige CVJM im Oberbergischen Land war Ausrichter der deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen.

In Gruppe A spielten die Untertürkheimer gegen CVJM Waldbröl, dem Verbandsligisten aus Rödinghausen und dem EK-Meister Württemberg aus Mössingen/Belsen. Nach einer erwarteten 7:14-Niederlage gegen Rödinghausen folgte durch eine hervorragende Leistung ein 17:12-Sieg gegen Mössingen/Belsen. Im letzten Vorrundenspiel erkämpfte das Team in der vollbesetzten Halle gegen den CVJM Waldbröl ein Unentscheiden (19:19). Damit standen die Untertürkheimer Jungs bei ihrer ersten Teilnahme an deutschen Meisterschaften auf Anhieb im Halbfinale.

Am Sonntagmorgen folgten die Halbfinalspiele. Gegen die Oberligamannschaft des CVJM Oberwiehl war für die Jungs vom Neckartal nichts zu holen. Die kämpferische Einstellung stimmte und ließ die 12:20-Niederlage nicht noch höher ausfallen. Auch beim abschließenden Spiel um Platz 3 gegen den CVJM Möglingen hielten die Untertürkheimer lange mit, mussten aber aufgrund des anstrengenden Vortags mit den hart umkämpften Spielen etwas Tribut zollen. Es wurden nochmals die letzten Kräfte mobilisiert, doch mehr als eine 12:16-Niederlage war nicht mehr zu holen. Und so belegte unsere Mannschaft bei ihrer ersten Teilnahme an den deutschen Eichenkreuz-Meisterschaften einen hervorragenden vierten Platz. Folgende Spieler waren im Einsatz:

hintere Reihe von links: David Leukhardt, Sven Beck, Patrick Poppe, Daniel Leukhardt, Philip Schröpel, Stefan Huber, Christian Straub
vordere Reihe von links: Manuel Beck, Matthias Ströbel, Julian Schönherr, Jan Bubeck, Sascha Wagner, Silas Beck

Jan Bubeck / Christian Straub

***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***

April 2018:

Handball-Männermannschaft holt den Vizemeister-Titel

Die Männermannschaft des CVJM Untertürkheim hat die Handballsaison mit einem hervorragenden zweiten Platz um die württembergische Meisterschaft in der Handball-Eichenkreuzliga abgeschlossen.

Als Tabellenführer, punktgleich mit der zweitplatzierten Mannschaft des CVJM Mössingen/Belsen, fuhren die Untertürkheimer zu ihrem letzten Auswärtsspiel nach Walddorfhäslach. In diesem Spiel zeigten die Spieler nochmals, dass sie zu Recht vorne auf dem 1. Tabellenplatz der Landesliga standen und besiegten das Team des CVJM Walddorf souverän mit 36:27 – Es konnte also noch von der Meisterschaft geträumt werden!

Am selben Abend spielte auch der Tabellenzweite in Bernhausen. Die Mössinger bewiesen starke Nerven und gewannen ihr letztes Spiel ebenfalls deutlich. So war die Punktgleichheit wieder hergestellt und die Meisterschaft wurde nur durch den direkten Vergleich entschieden, bei dem die Untertürkheimer mit einer knappen Niederlage und einem Unentschieden gegen Mössingen das Nachsehen hatten.

Die Grundlage für diesen Erfolg wurde bereits durch die gute Saisonvorbereitung im letzten Sommer durch die Spielertrainer Sven Beck, Matthias Ströbel und Christian Straub gelegt. Auch der Start im HVW-Bezirkspokal wurde mit als Test für die Handballsaison genutzt. In der ersten Runde war die Bezirksliga-Mannschaft des TV Oeffingen 2 zu Gast in der Lindenschul-Sporthalle. Hier zeigten die Untertürkheimer schon ihre Stärke und unterlagen den Oeffingern nur knapp mit 28:29.

Auch die zahlreichen Zuschauer in der Lindenschul-Sporthalle konnten sich bei den Heimspielen von der schnellen und variantenreichen Spielweise überzeugen. Lediglich im Heimspiel gegen den späteren Meister aus Mössingen waren die Untertürkheimer etwas nachlässig und gaben nach zwischenzeitiger 6 Tore-Führung am Ende des Spiels den sicheren Sieg aus der Hand und verloren durch ein Unentschieden damit einen Punkt. Letztendlich entschied dieses eine fehlende Tor den Gewinn der Meisterschaft, doch das schmälerte die Begeisterung der Mannschaft und der Fans über den Erfolg nicht.

In der Eichenkreuzliga wird ebenfalls eine Pokalrunde gespielt. Unser Team qualifizierte sich in diesem Wettbewerb für das Final4. Im Endspiel war die 1. Mannschaft des CVJM Möglingen, die seit dieser Saison in die HVW-Bezirksliga gewechselt hatte, der Gegner. Das Spiel entschieden die Möglinger für sich, unsere Mannschaft wurde auch hier Vize-Pokalsieger.

Durch den zweiten Platz in der Handballrunde hat sich unser Team trotzdem für die deutsche Eichenkreuz-Meisterschaft qualifiziert. Am 09. und 10. Juni spielen 8 Mannschaften um die deutsche Meisterschaft in Waldbröl (zwischen Köln und Siegen). Der dortige CVJM hat Mannschaften aus dem ejw Württemberg, dem CVJM Westbund und aus Berlin zu Gast. Wir wünschen unserem Team für dieses Highlight am Ende einer tollen Saison nochmals viel Erfolg und Spaß bei dieser Meisterschaft.

Andreas Beck

Hintere Reihe von links: David Leukhardt, Daniel Leukhardt, Stefan Huber, Patrick Poppe,
Sven Beck, Philip Schröpel, Christof Warth, Christian Straub
Vordere Reihe von links: Matthias Ströbel, Manuel Beck, Jan Bubeck, Raphael Rapp, Sascha Wagner
Es fehlen: Sebastian Neubauer, Julian Schönherr, Silas Beck, Manuel Rapp, Daniel Steinsberger

***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***   ***

 

Kommentare sind geschlossen.